22.12.2015 Wohnungsbrand in der Fabriksgasse (Einsatz)

Am Vormittag des 22.12.2015 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem Brandverdacht (Rauchentwicklung) in die Fabriksgasse alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem LF (Löschfahrzeug) und fünfzehn Mann zum Einsatz aus. Bereits auf der Anfahrt konnte aus dem Siedlungshaus der OSG starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Sofort lies der Einsatzleiter einen Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung ausrüsten. Da in der betroffenen Wohnung niemand zu Hause war musste der erste ATS- Trupp im ersten Stock ein Fenster einschlagen um über eine Leiter zum Brandherd vorzudringen.

Parallel wurde am Dachboden eine Abzugsöffnung geschaffen und ein Druckbelüfter in Stellung gebracht um das Stiegenhaus Rauchfrei zu halten. Nach wenigen Minuten meldete der ATS- Trupp, dass der Brand unter Kontrolle ist. Für die Nachlöscharbeiten wurde ein zweiter ATS- Trupp über den Balkon in die Brandwohnung geschickt. Bei den Nachlöscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte einen Hund und eine Katze. Für die beiden Tiere kam jede Hilfe zu spät. Sie dürften bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr im dichten Brandrauch erstickt sein.  Nach ca. zwei Stunden konnte endgültig „BRND AUS“ gegeben und wieder eingerückt werden. Die Brandwohnung wird noch den ganzen Tag in regelmäßigen Abständen von der Stadtfeuerwehr Pinkafeld auf mögliche Glutnester überprüft.

 

Die Löschmannschaften mussten über Leitern in die Brandwohnung vordringen.

 

 

 

 

 

Aus der Brandwohnung drang dichter Brandrauch.