29.07.2015 schwerer Verkehrsunfall auf der A2 (Einsatz)

Am Nachmittag des 29.07.2015 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A2 (Südautobahn) alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug), einem KDO (Kommandofahrzeug) und zwanzig Mann zum Einsatz aus. An der Einsatzstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Entgegen der Alarmmeldung war keine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Aus ungeklärter Ursache waren ein PKW und ein Sattelzug kollidiert.

Der Sattelzug schleifte den PKW ca. 100 Meter zwischen ihm und den Betonleitwänden mit. Schließlich kam der PKW am Dach auf der ersten Fahrspur zum Liegen. Der LKW kam ca. 50 Meter danach zum Stehen. Die PKW- Lenkerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grandes und wurde von Roten Kreuz ins Krankenhaus Oberwart eingeliefert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher, band ausgelaufene Betriebsmittel und führte mittels SRF und WLF die Fahrzeugbergung durch. Danach wurde der LKW  mittels Hebekissen angehoben und der bei dem Crash zerstörte Reifen gewechselt. Danach wurde er von einem privaten Abschleppunternehmen von der Autobahn geschleppt. Nach ca. zwei Stunden konnte wieder eingerückt werden. Die A2 war für die Dauer der Bergearbeiten nur erschwert passierbar. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich beim Roten Kreuz sowie der Exekutive und der LSZ für die gute Zusammenarbeit.