09.12.2021 Einsatzmarathon im Schneechaos (Einsatz)

In der Nacht vom 08.12- auf den 09.12.2021 begann es im gesamten Bezirk Oberwart sehr stark zu schneien. In den frühen Morgenstunden (05:30 Uhr) des 09.12.2021 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einer LKW- Bergung auf die A2 (Südautobahn) alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug), einem MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) und fünfundzwanzig Mann auf die A2 aus. Nach dieser LKW- Bergung ging es Schlag auf Schlag. Kurz nach dem einsetzen des Frühverkehrs wurde die Stadtfeuerwehr zu gleich mehreren Einsatzadressen zeitgleich alarmiert. Die Aufgaben bestanden hauptsächlich in der Bergung von hängengebliebenen LKWs und Fahrzeugbergungen aufgrund von schneeglatten Straßen.

 

Verletzt wurde bei diesen Einsätzen glücklicherweise niemand. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld teilte die Kräfte auf und arbeitete die Flut an Einsatzadressen nach und nach ab. Am Nachmittag wurde der Schneefall schwächer und es stellte sich eine leichte Entspannung ein. Die meisten LKW mussten auf der A2 (Südautobahn), am Gerichtsberg Pinkafeld und auf der B63 geborgen werden. Am letzten Einsatz dieses herausfordernden Tages wurde die Stadtfeuerwehr von der ortsansässigen Feuerwehr Schreibersdorf zu einer Fahrzeugbergung nach Schreibersdorf nachalarmiert. Ein PKW war von der schneeglatten Fahrbahn abgekommen und im Bachbett gelandet. Verletzt wurde auch bei diesem Crash glücklicherweise niemand. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld führte mittels Kran (SRF) die Fahrzeugbergung durch. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Feuerwehr Schreibersdorf für die gute Zusammenarbeit. Nach dieser Fahrzeugbergung konnten alle Kräfte der Stadtfeuerwehr Pinkafeld nach zwölf Stunden harter Arbeit endgültig einrücken.