07.10.2017 Einsatzübung mit mehreren Einsatzorganisationen (Übung)

Am Vormittag des 07.10.2017 fand eine großangelegte gemeinsame Einsatzübung der österreichischen Rettungshundebrigade, des Roten Kreuzes, der Wasserrettung und der Feuerwehr statt.

Die Übung erstreckte sich über Teile des Burgenlandes, der Steiermark und Niederösterreich. Auch ein Hubschrauber des österreichischen Bundesheeres stand im Einsatz um Einsatzkräfte zu den verschiedenen Schadensstellen einzufliegen und Verletzte Personen auszufliegen. In Pinkafeld wurde ein schwerer Busunfall mit einem Linienbus und zwei PKW beübt. In den PKWs waren mehrere Personen einklemmt. Auch im Bus befanden sich mehrere Schwerverletzte die von der Feuerwehr Pinkafeld ins freie gerettet werden mussten.

 

Einige Businsassen wurde vermisst und mussten von der österreichischen Rettungshundebrigade mit Suchhunden in den angrenzenden Wäldern aufgespürt werden. Die eingeklemmten Personen in den beiden PKWs mussten von der Feuerwehr Pinkafeld mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Das Rote Kreuz baute auf einer angrenzenden Wiese eine Triagestelle auf um die Verletzten einzustufen und zu versorgen. Die  Schwerverletzten wurden mit dem Hubschrauber ausgeflogen. Nach ca. einer Stunde war das Übungsszenario abgearbeitet. Solche Übungen sind sehr wichtig, um die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Einsatzkräften zu verbessern, um im Ernstfall bestmöglich helfen zu können. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Jugendfeuerwehr, die die Verletzten sehr realistisch darstellten. Danke auch bei der Firma KOMET- Reisen, die den Bus für diese Übung zur Verfügung gestellt hat.