12.10.2015 Gefahrgutübung bei der Firma Austrotherm (Übung)

Der Austritt von großen Mengen an verschiedenen Schadstoffen auf dem Gelände der Firma Austrotherm in Pinkafeld war am Montagabend, 12.10.2015, das Übungsszenario für den Gefährliche Stoffe Zug SÜD.

35 Gefahrgutspezialisten von den Feuerwehren Pinkafeld, Bernstein, Grafenschachen, Markt Allhau, Neustift/L. und Riedlingsdorf waren mit 10 Fahrzeugen eingesetzt, um brennbare und giftige Stoffe aufzufangen und umzupumpen. Als besondere Herausforderung stellte sich ein Schacht dar, welcher mit Pentan vollgelaufen war. Mit Vollschutzanzügen und unter größten Sicherheitsvorkehrungen wurde die hochentzündliche Flüssigkeit abgepumpt. In einem weiteren Szenario musste eine undichte Druckflasche mit reizendem Gas abgedichtet werden.

Bezirksfeuerwehrkommandant LBDS Hans Hatzl sowie Vertreter der Firma Austrotherm beobachteten die Einsatzübung mit gefährlichen Stoffe und konnten sich vom hohen Ausbildungsstand des Gefährliche Stoffe Zugs SÜD überzeugen. Unser Dank gilt der Firma Austrotherm, mit welcher wir gemeinsam die Übung vorbereiten und durchführen konnten.