05.09.2015 Abschnitts- ATS u. Funkübung 2015

Am Samstag, 05.09.2015 fand in Riedlingsdorf die jährliche Funk und Atemschutzabschnittsübung für die Feuerwehren des Abschnittes 1 statt. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld war natürlich auch mit einem Atemschutz- Trupp vertreten. Die Kombiübung mit Funk und Atemschutz wurde in verschiedene Stationen aufgeteilt wobei es galt bei der Station Kartenkunde und Alarmierung, Punkte auf der Karte zu finden und mittels Sirenensteuerendstelle die Feuerwehr zu alarmieren.

 

 

 

Bei der Station Kläranlage mussten die Feuerwehrmitglieder einen gefährlichen Stoff identifizieren, die Absperrgrenzen festlegen und den Stoffnamen mittels Funk an die Einsatzleitung übermitteln.

Personenrettung mittels schwerem Atemschutz war die Aufgabe der Atemschutztrupps bei der nächsten Station. Hier wurde ein Gebäude verraucht und es galt eine vermisste Person in dem verwinkelten Gebäude zu retten.

Bei der Station im Dachboden des Feuerwehrhauses wurde das Absuchen von großen Räumen bzw. Gebäuden mittels verschiedenen Suchtechniken erklärt und geübt.

Welchen hohen Stellenwert diese Übung hatte zeigte die Vielzahl an Gästen und Übungsbeobachtern.

So konnte bei der Übungsnachbesprechung der zuständige Abschnittskommandant ABI Michael Halwachs den Landesfeuerwehrkommandantstellvertreter und Bezirksfeuerwehrkommandant Hans Hatzl, die Bezirksreferenten für Atemschutz Wolfgang Kinelly und Funkwesen Dietmar Pöll, die Abschnittswarte für Atemschutz Markus Wagner und Funkwesen Rainer Ulreich sowie den Bürgermeister von Riedlingsdorf begrüßen.

Als Abschluss der rund drei Stunden dauerten Übung lud der Ortsfeuerwehrkommandant der FF Riedlingsdorf zur Kameradschaftspflege ein.

Bericht: FF Grafenschachen