22.05.2015 DANKE an mein starkes Team (Aktivität)

Danke. In der letzten Woche wurde Pinkafeld zwei Mal von schweren Unwettern heimgesucht. Für die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedeutete dies einen enormen Arbeitsaufwand. Insgesamt waren innerhalb einer Woche rund 80 Einsätze zu bewältigen.

 

Solche Ereignisse sind eine große Herausforderung für eine Feuerwehr. Gott sei Dank hat die Feuerwehr Pinkafeld nicht nur die dafür notwendige Gerätschaft, sondern auch eine sehr gut ausgebildete, hoch motivierte Mannschaft. Im Durchschnitt waren in den letzten Tagen 45 Kameraden stundenlang im Einsatz.

Dazu kommt noch die Zeit nach dem Einrücken, in der die Fahrzeuge, die Ausrüstung und die Geräte gereinigt und versorgt werden müssen, um für den nächsten Einsatz gewappnet zu sein.

Als Kommandant bin ich sehr stolz auf jeden einzelnen meiner Feuerwehrmänner, denn es ist nicht selbstverständlich, seine Freizeit in den Dienst des Nächsten zu stellen. Ich möchte jedem Kameraden dafür ein aufrichtiges Danke aussprechen.

Die Investitionen der letzten Jahre, sei es im Fahrzeug- oder Funkbereich, haben sich bei den Einsätzen der letzten Tage als sehr effizient erwiesen. Durch sie war es uns möglich, noch schneller professionelle Hilfe zu leisten.

Wie schon oft in den Medien erwähnt, ist geplant, ein neues Feuerwehrhaus in Pinkafeld zu errichten. Dies ist sicher ein Meilenstein für unsere Wehr, denn das alte Feuerwehrhaus platzt aus allen Nähten. Bei über 300 Einsätzen pro Jahr stellt der aktuelle Zustand des Hauses auch eine große Unfallgefahr für die Mannschaftsmitglieder dar. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit der Stadtgemeinde Pinkafeld diese Herausforderung meistern werden.

Nicht nur bei meinen Männern möchte ich mich bedanken. Zahlreiche andere Organisationen tragen auch einen wesentlichen Anteil dazu bei, dass wir Unwetterschäden schnell beseitigen können. Hier möchte ich die Landessicherheitszentrale erwähnen, die alle Notrufe gesammelt an uns weiterleitet. Auch die Mitarbeiter des Pinkafelder Bauhofes leisten sehr gute Arbeit.

Mein Dank gilt auch den Bewohnern von Pinkafeld - unsere Männer werden stets freundlich aufgenommen und versorgt. Ich möchte aber auch um Verständnis bitten, dass wir nicht überall gleichzeitig sein können. Wir versuchen, die angegebenen Einsatzadressen so schnell wie möglich abzuarbeiten.

HBI Kurt Tripamer

Stadtfeuerwehrkommandant