04.10.2014 KHD- Übung "Ennstal 2014" (Übung)

Als Übungsannahme für die ENNSTAL 2014 diente eine lang anhaltende Dürreperiode im Bezirk Liezen, die durch intensive Niederschläge in Verbindung mit orkanartigen Windböen und eingelagerten Gewittern binnen kürzester Zeit beendet wurde.

Das Wetterextrem führte zu Überschwemmungen, Waldbrand durch Blitzschlag und weiteren Schadensereignissen. Resultierend aus diesem Lagebild entwickelten sich für die Hilfseinheiten zusätzliche Einsatzsituationen, die von den ÜbungsteilnehmerInnen bewältigt werden mussten. Insgesamt gab es sechs Schadenslagen abzuarbeiten. Zwei davon, Lage 1 und Lage 4, wurden von den Ehrengästen besucht, wie auch die Ausstellung in Trieben. Die fiktiven Schadenslagen im Überblick:

 

 

Lage 1 „SCHADSTOFFEINSATZ“ (Fa. MFL, Liezen)

Die schweren Regenfälle überschwemmen, so die Annahme, ein Firmengelände. Dort gelagerte Schadstoffe müssen unter Verwendung von Schutzanzügen geräumt werden. (NÖ, OÖ, W)

Lage 2 „FREIMACHEN VON VERKEHRSWEGEN“ (Öblarn)

Das „Drehbuch“ sieht hier orkanartige Sturmböen vor, die massive Windbrüche verursachen. Umgestürzte Bäume blockieren unter anderem die Verbindungsstraße zu einer Siedlung. (K, W)

Lage 3 „LÖSCHWASSERFÖRDERUNG ÜBER LANGE WEGSTRECKEN“ (Pürgg)

Eine Ortschaft, so das Drehbuch, wurde durch einen Murenabgang im Zuge der heftigen Unwetter von der Umwelt abgeschnitten. Unter anderem wurde die wichtige Wasserversorgung unterbrochen. KHD-Einheiten erhalten den Auftrag, die Wasserversorgung schnellstmöglich wieder herzustellen. (1 KHD-Zug Bez. Oberwart  + 1 Zug KHD- Zug Bez. Eisenstadt gemeinsam mit 1 KHD- Zug aus OÖ)

Lage 4 „HOCHWASSERBEKÄMPFUNG“ (Frauenberg)

Aufgrund der immensen Regenmengen wurden großräumige Flächen überflutet. Das Hochleistungspumpenmodul war bereits im internationalen Hilfseinsatz beim Hochwasserdrama am Balkan. (SZB)

Lage 5 „WALDBRANDBEKÄMPFUNG“

(Weng/Admont) Nach einer langen Trockenperiode wird bei einem Gewitter durch Blitzschlag ein Waldbrand ausgelöst. Durch den böigen Wind ist der Brand nur sehr schwer unter Kontrolle zu bringen und verhindert darüber hinaus den Einsatz von Fluggeräten. (STMK, SZB)

Lage 6 „PERSONENSUCHE“ (Au/Gaishorn)

Eine Wandergruppe wird vermisst. (T gemeinsam mit Bergrettung)