09.07.2016 Landeswettkämpfe der Feuerwehrjugend (Jugend)

Am 9. Juli fand in Großpetersdorf der Landesjugendleistungsbewerb statt.

Wir traten dabei gemeinsam mit unseren Freunden von der Freiwilligen Feuerwehr Oberschützen in den Disziplinen Bronze, Silber und Bronze ohne Wertung an. Gleich am Beginn stand die Bronze-Wertung auf dem Programm. Die Vorgaben für die Erringung des Abzeichens erfüllten wir natürlich ohne Probleme, allerdings rissen wir uns 30 Fehlerpunkte auf, sodass wir unser Ziel unter die besten Zehn zu kommen deutlich verfehlten. Ein fehlerfreier Lauf hätte uns den fünften Rang eingebracht, aber Fehlerpunkte sind eben Fehlerpunkte. Besser lief es dann im schwierigeren Silber-Bewerb, wo die Positionen vorher nicht bekannt sind sondern ausgelost werden.

 

Hier erwischten wir dann wirklich einen fehlerfreien Lauf, der uns tatsächlich einen fünften Platz und somit einen Pokal einbrachte. Mit den dort erreichten 1028,13 Punkten  verpassten wir haarscharf den Einzug in den Parallelbewerb des Jugendcups. Der Jugendbewerb ist aber nur eine Vorbereitung für den aktiven Feuerwehrdienst. Wie wichtig diese Nachwuchsarbeit ist, hat sich am 26. Juni gezeigt, als bei der Firma Austrotherm durch die vor Ort installierten technischen Einrichtungen, den professionell geschulten Personal des Unternehmens aber auch durch das rasche Eingreifen der Stadtfeuerwehr Pinkafeld Schlimmeres verhindert werden konnte. Die Tatsache, dass jeder zweite bei diesem Brandereignis eingesetzte Feuerwehrmann noch vor einiger Zeit Teil der Jugendfeuerwehrmann war, sollte nicht nur unsere Jugendbetreuer mit Stolz erfüllen. Auch heuer werden wieder zwei Mitglieder unserer Wettkampfgruppe verabschiedet. So wird Lukas Böhm aus Altersgründen im nächsten Jahr nicht mehr dabei sein und bei unseren Freunden aus Oberschützen wechselt Lukas  in den Aktivdienst. Beide wurden von unseren Jugendbetreuern Wolfgang Stritzl und Bernd Weber verabschiedet. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei allen Betreuern, neben Wolfang Stritzl und Bernd Weber, noch bei Christian Mühl, Tobias Klimek, Michael und Hannah Bernhart bedanken. Da wir eine sehr aufgeweckte Truppe sind, hatten sie es nicht immer leicht;-)  

Danke auch an alle, die uns unterstützt haben, wie unseren treuen Fanclub, das Kommando und die Mitglieder der Stadtfeuerwehr Pinkafeld sowie die Stadtgemeinde Pinkafeld. Für uns beginnt nun in der zweiten Jahreshälfte die Zeit der technischen Ausbildungen. Auch unser Ziel ist den gleichen Ausbildungsstand unserer Vorgänger zu erreichen, um, wie oben beschrieben, bei entsprechenden Einsätzen unseren Mann bzw. Frau zu stellen.