21.06.2020 Fahrzeugbrand entpuppte sich als Verkehrunfall (Einsatz)

Am Vormittag des 21.06.2020 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einem Fahrzeugbrand auf die A2 (Südautobahn), Richtungsfahrbahn Graz zwischen Pinkafeld und Loipersdorf alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und vierundzwanzig Mann zum Einsatz auf die A2 aus. Beim Eintreffen der Stadtfeuerwehr an der Einsatzstelle war die Autobahnpolizei Hartberg bereits vor Ort. Entgegen der Alarmmeldung (Fahrzeugbrand) handelte es sich um einen Verkehrsunfall ohne Fahrzeugbrand.

 

Ein PKW gelenkt von einer Mutter mit zwei Kindern war aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten, von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelandet. Verletzt wurde bei dem Crash glücklicherweise niemand. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld unterstützte die Autobahnpolizei beim Absichern der Unfallstelle, stellte den Brandschutz sicher und führte mittels WLF die Fahrzeugbergung durch. Am Parkplatz der Raststation Loipersdorf wurde das Unfallfahrzeug an den ÖAMTC übergeben. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Autobahnpolizei Hartberg, dem ÖAMTC sowie der LSZ für die gute Zusammenarbeit.