10.01.2020 schwerer Verkehrsunfall auf der A2 (Südautubahn) (Einsatz)

Am Vormittag des 10.01.2020 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Personen auf die A2 (Südautobahn), Richtungsfahrbahn Graz zwischen Pinkafeld und Lafnitztal alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und fünfzehn Mann zum Einsatz auf die A2 aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Autobahnpolizei sowie das Rote Kreuz und der Rettungshubschrauber C16 bereits vor Ort. Ein PKW war aus ungeklärter Ursache in das Heck eines vor ihm fahrenden LKW gekracht.

 

Dabei wurde ein Mann auf der Rücksitzbank schwer verletzt. Er wurde bereits vom Team des Rettungshubschraubers versorgt. Zwei weitere Personen erlitten bei dem Crash leichte Verletzungen. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld unterstützte den Notarzt und die Rettungssanitäter bei der Versorgung. Die beiden Leichtverletzten wurden ins Krankenhaus Oberwart eingeliefert. Der Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus nach Graz geflogen. Im Anschluss an die Rettungsarbeiten führte die Stadtfeuerwehr Pinkafeld die Fahrzeugbergung durch. Nach ca. zwei Stunden konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit.