29.10.2019 B2 Wohnungsbrand mit Menschenrettung (Einsatz)

Am Vormittag des 29.10.2019 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Sirene und Rufempfänger zu einem Wohnungsbrand ins Hochhaus in der Hauptstraße alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug) und siebzehn Mann zum Einsatz aus. Bei der Ausrückemeldung erhielt die Stadtfeuerwehr Pinkafeld von der LSZ die Information, dass sich wahrscheinlich noch mehrere Personen in der Brandwohnung befinden. In den beiden Tankfahrzeugen rüstete sich bereits auf der Anfahrt jeweils ein Atemschutztrupp zur Menschenrettung aus.

 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Rauch aus zwei Fenstern im ersten Obergeschoß. Beim Erkunden des Einsatzleiters (mit einem Erkundungs- Atemschutzgerät) wurde ein Brand in einem Zimmer in einer Wohnung im ersten Stock festgestellt. Außerdem wurden beim Erkunden eine benommene Person im Eingangsbereich der Brandwohnung vorgefunden und ins Freie gebracht. Sofort nach dem Erkunden wurde der ATS- Trupp ULF zum weiteren durchsuchen der Brandwohnung und zur Brandbekämpfung losgeschickt. Parallel wurde ein Druckbelüfter um das Stiegenhaus rauchfrei zu halten in Stellung gebracht und eine Steckleiter um von außen in die Brandwohnung vorzudringen. Mehrere Bewohner anderer Wohnungen wurden von der Feuerwehr über das Stiegenhaus ins Freie begleitet. Eine zweit benommene Person wurde vom ATS- Trupp in der Küche der Brandwohnung vorgefunden und sofort ins Freie gebracht. Die zwei älteren Personen wurden vom mittlerweile ebenfalls eingetroffenen Rettungsdienst versorgt. Sie wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Brand, der im Schlafzimmer ausgebrochen war konnte vom ATS- Trupp rasch unter Kontrolle gebracht werden. Bereits nach kurzer Zeit konnte „BRAND AUS“ gegeben werden. Nach ca. zwei Stunden konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich beim Roten Kreuz, der Exekutive sowie der LSZ für die gute Zusammenarbeit.