16.09.2018 tödlicher Flugzeugabsturz in Pinkafeld (Einsatz)

Am Vormittag des 16.09.2018 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem Flugzeugabsturz beim Flugplatz Pinkafeld alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem ULF (Universallöschfahrzeug) und 35 Mann zum Einsatz aus.

Aus ungeklärter Ursache war ein Ultraleichtflugzeug beim Start in ein angrenzendes Feld gestürzt.

 

 

Sofort nach dem Eintreffen an der Unfallstelle begannen die Notfallsanitäter der Stadtfeuerwehr Pinkafeld mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Bereits nach wenigen Minuten konnten die Sanitäter der STF Pinkafeld den Verunfallten an die Crew des Notarzthubschraubers Christophorus 16 übergeben. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle großräumig ab, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte weiterhin die Christophorus 16-Crew. Leider erlag der Pilot noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Danach unterstützte die Stadtfeuerwehr Pinkafeld die Exekutive am Einsatzort. Nach ca. 6 Stunden konnte wieder in das Feuerwehrhaus eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.