01.06.2018 schwere Unwetter zogen über den Bezirk Oberwart (Einsatz)

Am Nachmittag des 01.06.2018 zog wieder ein schweres Gewitter mit Starkregen und Sturmböen über den Raum Pinkafeld und Teile des Bezirks Oberwart hinweg und hinterließ wieder eine Spur der Verwüstung.

Noch während des Starkregens gingen die ersten Alarmmeldungen wegen überfluteter Keller und Vermurungen bei der Stadtfeuerwehr Pinkafeld ein. Noch während des Regens wurde auf das Wechselladefahrzeug der Abrollbehälter KHD aufgesattelt und zu den ersten Einsatzadressen geschickt. Außerdem rückten das ELF (Einsatzleitfahrzeug), das ULF (Universallöschfahrzeug), das RLF (Rüstlöschfahrzeug), das LF (Löschfahrzeug), das SRF (schweres Rüstfahrzeug), das MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) und vierzig Mann zum den zahlreichen Einsäten im gesamten Ortsgebiet aus.

 

Während an den verschiedenen Einsatzadressen das auspumpen von Kellern voll im Gange war erhielt die Einsatzleitung Pinklafeld von der LSZ die Information über einen Gebäudebrand in der Mariengasse in Pinkafeld. Sofort wurden sämtliche Kräfte von den Pumparbeiten abgezogen und zum Gebäudebrand beordert. Bereits auf der Anfahrt konnte eine dichte schwarze Rauchsäule wahrgenommen werden. Den Bericht von diesem Gebäudebrand der durch einen Blitzschlag ausgelöst wurde finden sie im Beitrag „Gebäudebrand durch Blitzeinschlag“. Alleine im Raum Pinkafeld wurde die Feuerwehr zu 62 Einsatzadressen aufgrund des Unwetters angefordert. Aufgrund der Menge an Einsatzadressen und dadurch das viele Kräfte der Stadtfeuerwehr Pinkafeld beim Großbrand in der Mariengasse gebunden waren wurden umliegende Feuerwehren zur Unterstützung angefordert. Als sich die Lage in Pinkafeld nach Stunden langsam entspannte (auch in der Mariengasse konnte inzwischen „BRAND AUS“ gegeben werden) wurde sämtliche Kräfte nach Loipersdorf im Burgenland alarmiert. In Loipersdorf war der Bach im Ortskern über die Ufer getreten und hatte den gesamten Ortskern überflutet. Die örtliche Einsatzleitung forderte jede zur Verfügung stehende Hilfe an. Auch zwei KHD- Bereitschaften des Bezirks Oberwart wurden nach Loipersdorf alarmiert. Die Kräfte der Stadtfeuerwehr Pinkafeld waren bis ca. 22:00 Uhr damit beschäftigt Keller die teilweise bis an die Decke mit Wasser und Schlamm gefüllt waren auszupumpen. Nach 10 Stunden Dauereinsatz konnte die Stadtfeuerwehr Pinkafeld einrücken. Nach der Grobreinigung der Ausrüstung konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.

 

Bereits im strömenden Regen wurde zu den ersten Einsatzadressen ausgerückt.

 

Die Pinka in Pinkafeld.

 

 

Einsatz in Loipersdorf im Burgenland.

 

 

 

KHD- Bereitschaft Bezirk Oberwart.