2012-06-30 vermeintlicher PKW- Brand (Einsatz)

Am Nachmittag des 30.06.2012 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem Fahrzeugbrand auf die A2 (Südautobahn, Richtungsfahrbahn Wien) alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem LF (Löschfahrzeug) und zwanzig Mann zum Einsatz auf die A2 aus.

Bei der Ausrückmeldung teilte die LSZ Burgenland mit, dass es sich um einen Verkehrsunfall (PKW gegen Betonpfeiler, eine Person vermutlich eingeklemmt, Fahrzeug brennt) handelt. An der Einsatzstelle angekommen konnte dieser Verdacht jedoch schnell entkräftet werden. Ein PKW war aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und gegen die Betonmittelleitwand geprallt. Im Fahrzeug war keine Person eingeklemmt und es brannte auch nicht. Verletzt wurde bei dem Crash glücklicherweise niemand. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und stellte das Unfallfahrzeug am Pannenstreifen ab. Es wurde im Anschluss von einem privaten Abschleppunternehmen abgeholt. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden.