2012-03-05 5- Kilometer lange Ölspur (Einsatz)

In den Morgenstunden des 05.03.2012 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem G1 (Gefahrguteinsatz 1) Ölspur entlang der Grazerstraße alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem KDO (Kommandofahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und fünfzehn Mann zum Einsatz aus.

Aus ungeklärter Ursache hatte sich ein PKW am Bahnübergang Pinkafeld die Ölwanne beschädigt und fuhr dann bis ins 5 km entfernte Grafenschachen weiter. Aufgrund der enormen Länge der Ölspur wurde die Ortsfeuerwehr Grafenschachen nachalarmiert. Vom Plateau des WLF aus wurde dann begonnen von Pinkafeld Richtung Grafenschachen Bindemittel auf die Fahrbahn aufzutragen und einzukehren. Die Ortsfeuerwehr Grafenschachen begann die Ölspur von aus der entgegengesetzten Richtung zu binden. Nach ca. drei Stunden war die Ölspur mit insgesamt fünfzehn Säcken Ölbindemittel gebunden. Die L238 war für die Dauer des Einsatzes nur erschwert passierbar. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Ortsfeuerwehr Grafenschachen sowie bei der Exekutive und der LSZ für die gute Zusammenarbeit.