25.10.2020 Wasserschaden im Haus St. Vinzenz (Einsatz)

Am Nachmittag des 25.10.2020 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem technischen Einsatz (Wasserschaden) im Kloster „Haus St. Vinzenz“ alarmiert.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem LF (Löschfahrzeug) und zwanzig Mann zum Einsatz aus. Wegen der derzeitigen Corona- Situation galten im Altenheim strenge Hygieneregeln. Alle Einsatzkräfte mussten im Gebäude eine FFP 2 Maske sowie zwei Paar Latexhandschuhe unter den Arbeitshandschuhen tragen.

 

Außerdem hielten sich nur soviel Einsatzkräfte wie wirklich nötig im Gebäude auf. Aufgrund eines Kanalgebrechens drückte es auf einer Station Abwasser aus den Bodenabläufen in den Badezimmern. Mit einem Nasssauger wurde das Wasser von den überschwemmten Zimmern abgesaugt. Mit Hilfe einer Rohrkamera wurde versucht die Verstopfung im Kanalsystem zu lokalisieren und sie mittels HD- Rohr zu lösen. Trotz aller Bemühungen konnte der Kanal nicht geöffnet werden. Der gesamte Kanalstrang war bis in den ersten Stock komplett mit Wasser gefüllt. Da befürchtet wurde, dass der Wasserdruck im Kanalsystem eine Rohrmuffe lösen könnte wurde das Rohr im Technikraum angebohrt und das Abwasser kontrolliert in einen Auffangbehälter abgelassen und aus dem Gebäude gepumpt. Dann wurde eine private professionelle Rohrreinigungsfirma verständigt. Der Einsatz der Stadtfeuerwehr Pinkafeld war nach ca. zwei Stunden beendet und es konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.