Strahlenschutz

 

   

Der Strahlenschutz im Burgenland gliedert sich in die beiden Strahlenschutzzüge NORD und SÜD. Der Strahlenschutzzug SÜD besteht aus den Spürgruppen Schachendorf (OW), Stegersbach (GS) und Rudersdorf Berg (JE), sowie der DEKO-Gruppe Pinkafeld, welche mit dem Körperschutzfahrzeug für den Aufbau des Deko-Platzes verantwortlich ist.

Die Strahlenschutzeinsatzkräfte können über die FAZ und LSZ angefordert und alarmiert werden. Sie haben die Aufgabe, die örtlich eingesetzten Feuerwehren in der Abwicklung des Einsatze mit fachlicher Beratung, Strahlenmessungen und Dekontaminationsmaßnahmen zu unterstützen, wobei primär der Eigenschutz der eigenen Einsatzkräfte im Vordergrund steht.

Zu den Aufgaben der Strahlenschutzeinsatzkräfte bei Strahlenunfällen gehören:

1. Radioaktive Strahlenquellen aufspüren und messen

2. Absperren und Absichern der Einsatzstelle

3. Messtechnische Betreuung

4. Abschirmung

5. Überprüfen auf Kontamination und Dekontamination von Personen, Fahrzeugen und eigenem Personal.

 

 
   
 

Dosisleistungsmessgerät SSM1+

Das SSM1+ bietet ein umfassendes System zur Messung aller wesentlichen Messgrößen im praktischen Strahlenschutz. Durch den großen Messbereich (von 0,01 μSv/h bis 1 Sv/h) umfasst das Gerät die ganze Bandbreite von der natürlichen Strahlung bis hin zu sehr hohen Expositionen und erleichtert die schnelle Beurteilung der Gefahrensituation beim Umgang mit radioaktiven Kontaminationen. Ein Messgerät ist im ELF (Einsatzleitfahrzeug) und ein zweites im KSF (Körperschutzfahrzeug) untergebracht. Das SSM1+ ist auch mit Schutzhandschuhen einfach und zuverlässig zu bedienen und kann als tragbares oder als stationäres Instrument genutzt werden.

   
  Kontaminationssonde 

Diese hochempfindliche Kontaminationssonde wurde entwickelt um geringste Spuren von radioaktiver Verunreinigung schnell und sicher auffinden zu können. Die Oberlächenkontamination wird in Becquerel pro cm² angegeben. Nach erfolgter Messung kann die Aktivität mittels einer Kalibriertabelle ermittelt werden. Mit dieser Sonde ist es möglich Personen, Autos, Lastkraftwagen inklusive Fracht oder Gepäckstücke sehr schnell auf Kontaminationsfreiheit zu überprüfen. Die Sonde ist direkt mit dem Standardkabel an das Strahlenmessgerät SSM-1+ anschließbar.

   

Schutzmaske Dräger X-plore® 5500  

Die Schutzmaske Dräger X-plore® 5500 ist eine Vollgesichtsmaske mit Spinnenbänderung sowie zwei Atemfilteranschlüssen. Diese Filtermaske schützt die Strahlenspürtrupps der Feuerwehr vor Inkoperation von Radioaktivem Staub in verstrahlter Umgebung. 

   
 Einweg Partikel- Schutzanzug